Freitag, Februar 25, 2011

In eigener Sache

BATRACHOMYOMACHIA
- Ilias post Homerum -

Jan einmal ganz anders
- nämlich als Anhänger des antiken Dichters Homer -
Mit dem ihm eigenen Humor bläst er das neben der Ilias, wichtigste Werk des alten, blinden Erzählers zu einem Epos von vielen tausend Zeilen auf und verbindet die kriegerische alte Geschichte mit dem Geschehen der Gegenwart


Der Untertitel seiner Arbeit Ilias post Homerum, ist ein geflügeltes Wort, das so viel bedeutet wie "etwas Unsinniges zu tun". Eine Ilias nach Homer zu schreiben ist überflüssig. Dennoch hofft Jan, dass viele Leser an seinem Antikriegsepos, das er hier in Anlehnung an die Homer zugeschriebene Batrachomyomachia als Fortsetzungswerk veröffentlicht, Gefallen finden und erkennen, dass Worte, die sich gegen Gewalt, Krieg und religiöse Verblendung richten, nie nutzlos und unsinnig sein können.

Keine Kommentare: