Samstag, Februar 05, 2011

Aktuelles

Samstag 5. Februar 2011

"Weißer Floh"
- Letzter Teil -


Bei unserem Fotoausflug zur Gleisbaustelle
"Weißer Floh" haben wir am vergangenen....

Wochenende diesen Mann kennen gelernt. Es ist
der Wilhelmshavener Wolfgang Bohlsen

Herr Bohlsen war, wie wir von ihm erfahren haben,
einer der drei Weichenwärter, die bis zum Einbau
der elektrischen Weiche letzten Sonntag, für den
sicheren Betrieb
der nun ausgebauten Handweiche
am Weißen Floh zuständig waren


Sein Arbeitsplatz bis dahin war dieser geheizte
Container, in dem die erforderlichen Fernmelde-

und sicherheitstechnischen Anlagen installiert
waren, um einen reibungslosen Bahnbetrieb vor
Ort zu gewährleisten

In diesem bunkerartig gesicherten Bauwerk war der
Schlüssel für die ehemalige Handweiche so deponiert
,
dass er nur über ein elektrisch bedientes Blockwerk
vom Fahrdienstleiter im Bahnhof Sande freigegeben
und vom Weichenwärter zum Stellen der Weiche
entnommen werden konnte.
Ein letzter nostalgischer Blick auf die ausgebaute
Handweiche und den alten Prellbock,
der noch vor
acht Tagen das täglichen Arbeitsumfeld von Herrn
Wolfgang Bohlsen und seiner beiden Kollegen war.

Doch das Leben an der in Zukunft wohl vielbefahrenen
Bahnstecke zwischen dem Weißen Floh, dem zukünftigen
Containerhafen und den anderen Umschlagplätzen im Nor-
den der Jadestadt, geht auch nach dem Ausbau der wirklich
nicht mehr zeitgemäßen, altehrwürdigen Handweiche am
"Weißen Floh", so wie das letzte Foto oben rechts es an-
deutet, weiter.

Herr Bohlsen hat inzwischen einen neuen Arbeitsplatz
im Bereich des modernisierten Stellwerkes im Bahnhof
von Heidmühle und als Ablöser für die Friesenbrücke
in Weener gefunden. Auch seine beiden Kollegen, mit
denen zusammen er bis zum vergangenen Wochenende
eine sicheren Betrieb der Abzweigstelle Weißer Floh ge-
währleistet hat, werden von der Bahn weiterbeschäftigt.

Die neue, moderne, beheizbare, ferngesteuerte, elektrische
Weiche "Weißer Floh" wird nun, seit Montag, 1. Februar 11
per Mausklick, vom Fahrdienstleiter in Sande aus bedient.

Ungefragt gequakte Anmerkung
als Nachsatz zu unsere kleinen Fotoserie
"Weißer Floh"

Im krassen Gegensatz zu den Entscheidungsträgern der Politik in Berlin, in Hannover und im hiesigen Rathaus, aber auch bei der Bahn und den verantwortlichen Herrschaften der JadeWeserPort-Realisierungsgesellschaft, so sehen das Jan und Hein, haben Herr Wolfgang Bohlsen und seine Kollegen am Weißen Floh, ihre Arbeit stets so erledigt, dass die Weiche vor Ort immer rechtzeitig in die gewünschte Fahrtrichtung gelegt und nachhaltig gesichert war.

-Ende -

Hier
geht es zu einer ganz anderen Geschichte


1 Kommentar:

Hans-Joachim Zschiesche hat gesagt…

An dieser Stelle noch einmal "Danke" an Roland Wiegran für die tolle Bilderserie "Weißer Floh". Das kalte nebelige Wetter war bestimmt nicht sehr einladend dafür.
Danke auch nochmals auch an die Weichenwärter um Herrn Bohlsen, die auch für den Personenverkehr von und nach Esens immer die Weiche richtig gestellt haben.

Hans-Joachim Zschiesche
stv. Regionalvorsitzender
Fahrgastverband PRO BAHN
RV Ems-Jade e.V.