Dienstag, Januar 25, 2011

Das Aktuellste

Dienstag 25. Januar 2011

Zur der Schlagzeile
"Eurogate warnt vor schneller
JWP-Erweiterung"
in der heutigen Ausgabe des hiesigen Blattes
meinen Jan und Hein,
dass sie das auch so machen würden, wie es der
Chef des in Hamburg und Bremerhaven
ansässigen
Logistikunternehmens jetzt tut,
wenn sie Hamburger
wären, aber die Elbe
so weit ausbaggern zu lassen,
dass die Deiche in den Strom zu rutschen drohen,
würden sie auch als Hamburger Buttjes
nicht wollen.

Nachtrag 27. 01.2011
Einer anderen Aussage des Eurogate-Chefs hingegen, die in der heutigen Ausgabe des hiesigen Blattes auf Seite 7 abgedruckt ist , stimmen wir durchaus zu, nämlich jener, dass Herr Schiffer der Ansicht ist, "Er habe Zweifel, ob die Logistik Zone GmbH derzeit bei der Vermarktung der Flächen immer auf dem richtigen Weg sei".

1 Kommentar:

Hans Zschiesche hat gesagt…

Klar, dass Eurogate die zweite Baustufe noch nicht möchte. Dann müßten diese sich wieder neu als dessen Betreiber bewerben. Konkurrenz wollen sie allemal nicht.