Samstag, Januar 29, 2011

Archivfotos

Samstag 29. Januar 2011

Da es zurzeit im inneren Hafen der Jadestadt kaum
Bewegung gibt
und auch sonst nichts aktuelles mit
maritimen Bezug
von hier zu berichten ist , haben wir im
Archiv geblättert und fahren nun mit unserer Serie
über die jadestädtischen Montageplätze fort

Montageplatz Hannoverkai Teil 8


Im Sommer 2001 herrschte, wie es diese Fotos,
die Ewald damals geknipst hat, zeigen,.....

...Hochbetrieb am Montageplatz Hannoverkai

Am landeseigenen Umschlagplatz im Nordhafen
wurde von der Herstellerfirma FAM....

....ein 600 Tonnen schwerer und 40 Meter hoher
Schiffsentlader für den....

...chilenischen Hafen Puerto Panul montiert und
nach Übersee zur Verschiffung gebracht

Die beiden Großmontageteile mit einem Gewicht von
250 und 270 Tonnen wurden vom Bremerhavener
Schwimmkran "Enak"....

...mühelos auf den Schwergutfrachter
"BBC Nordland"
gehievt

Das 108 Meter lange, im polnischen Gdansk
gebaute Schiff brachte die insgesamt 700 Tonnen...

..schwere Fracht in einer 25 Tage dauernden
Überfahrt zum chilenischen Hafen von Puerto Panul.


Ende


Übrigens: Das hiesige Blatt hat die Berichterstattung über das von uns oben geschilderte Ereignis damals mit folgender Bewertung abgeschlossen.
"Wilfrid Adam, SPD-Landespolitiker und Hafenexperte, zur "Wilhelmshavener Zeitung": Dieser Spezialumschlag hat wieder einmal gezeigt, wie vielseitig der größte niedersächsische Seehafen Wilhelmshaven ist und wie flexibel und doch spezialisiert die Hafenwirtschaft hier arbeitet".(Anmerkung der Redaktion: Roteifärbung des Wortes "Hafenexperte" wurde hier vorgenommen)

Jan und Hein denken, dass dies aus heutiger Sicht betrachtet eine Einschätzung war, die sich der schon damals so hoch gelobte Politiker, aber auch all jene, die ihn in Amt und Würde gebracht haben, noch und besonders jetzt, nach zehn Jahren, auf der Zunge zergehen lassen sollten.


Die Serie über die Wilhelmshavener Montageplätze
wird fortgesetzt

Keine Kommentare: