Montag, August 18, 2014

Froschmuseum

Froschmuseum  

- Neuer Anlauf - 

Teil 5

- Froschfigurensammlung -

Auch die hier bereits in Teilen vorgestellte Froschfigurensammlung dürfte natürlich nicht fehlen. Sie wäre einer der Bestandteile des Museums und sicher ein Anreiz für viele Fremde, einen Abstecher in die Jadestadt zu unternehmen.

Die vielen Froschfiguren die immer wieder neu auf den Markt geworfen werden, sind zwar in der Regel Kitsch, aber auch kitschige Sachen können, wenn sie sinnvoll geordnet werden, Rückschlüsse auf die eigene kulturgeschichtliche Entwicklung hier und anderswo aufzeigen. Beispiele dafür finden sich hier und hier und hier usw.

Jan, der den Großteil seiner eigenen  Sammlung von einem niederländischen Froschfan im Tausch gegen seine einst umfangreiche Schiffsbildersammlung erworben hat, würde seine Froschfiguren und alle anderen Exponate mit Froschbezug kostenlos  für Ausstellungszwecke zur Verfügung stellen.

Diese Sammlung könnte als Grundstock für den weiteren Ausbau zur weltweit größten Froschfigurensammlung dienen, wenn für die Schaffung eines Wilhelmshavener Froschmuseums die Weichen richtig gestellt würden.

Dieses Ziel zu erreichen wäre eine interessante Angelegenheit, die sich durch rechtzeitige Einbindung der Öffentlichkeit in das Vorhaben bestimmt innerhalb von wenigen Jahren erreichen ließe.

Die Inangriffnahme und kontinuierliche Durchführung eines solchen Rekordversuches wäre für die jadestädtische Außenwerbung, und auch hier ist sich Jan sicher,  garantiert eine bessere Selbstdarstellungsform, als der unsinnige Versuch über das Vertilgen möglichst großer Mengen von Labskaus im Hochsommer ins Guiness Buch der Rekorde aufgenommen zu werden.

Jan weiß, und dies auch aus eigener Erfahrung, dass ein Großteil der Bevölkerung, jener Spezis angehört, die Froschfiguren sammeln.

Wer im Frühjahr einmal mit wachen Augen durch die Geschenkartikelabteilungen der Geschäfte zieht, wird jedes Jahr erneut die Unmengen von Froschfiguren wahrnehmen die dort angeboten und gekauft werden. Daraus schließt Jan, dass es auch hier in Wilhelmshaven eine Menge von Froschfans gibt, die eine eigene kleine Froschfigurensammlung besitzen.

Dies wäre ein geeigneter Ansatz dafür, die hier heimische Bevölkerung für das Museumsvorhaben sowie für einen Rekordversuch zu begeistern, der als Ersatz für das

nach außen hin wenig werbewirksame  Labskauswettessen im Hochsommer, das ein Wilhelmshavener Zeitgenosse kürzlich in einem Leserbrief an das hiesige Blatt, richtigerweise als hirnrissigen Unsinn betitelt hat, dienen könnte.

Jan denkt, dass sich eine große Menge der Wilhelmshavener Bürger an den oben erwähnten Aktionen beteiligen und auch gerne Teile ihrer eigenen Froschsammlungen für museale Zwecke zur Verfügung stellen würden.

Der Anreiz hierzu könnte durch namentliche Nennung unter den entsprechenden Leihgaben oder Schenkungen und mittels der Zusage des freien Eintritts zum Museum beflügelt werden. Dies würde zugleich für zusätzlichen Betrieb in der Einrichtung sorgen und sich positiv in Sachen Eigenwerbung auswirken.

Nichtsdestotrotz müsste der Museumsbetreiber, und da käme wohl nur die Wilhelmshaven Touristik und Freizeit GmbH in Frage, kontinuierlich dafür sorgen, dass immer wieder neue interessante  Exponate beschafft und in die Sammlung  integriert werden. Die finanziellen Mittel, die dafür jährlich zu verwenden wären, hielten sich in einem leicht verkraftbaren Rahmen.                 Siehe hier und hier

Natürlich könnte man für diesen Zweck auch komplette Sammlungen ankaufen, die im Internet  immer wieder günstig angeboten werden.

Da  bei der eben beschriebenen  Sammelmethode zwangsläufig immer wieder Froschfiguren doppelt anfallen würden, wäre sinnigerweise ganz nebenbei auch immer für kostengünstigen Nachschub für ein Museumsshop sichergestellt welches natürlich auch einzurichten wäre.

Jan ist überzeugt davon, dass auch  die Kaufmannschaft der Jadestadt von einem Froschmuseum, so wie er es hier und in den weiteren Folgen zu beschreiben versucht, profitieren würde.

In diesem Sinne wird Jan 

sich auch in seinen nächsten Folgen

zum Thema Froschmuseum weiter äußern.



wird fortgesetzt


Keine Kommentare: