Samstag, Januar 18, 2014

Aktuelles

Samstag 18. Januar 2014

Gestern war wieder einer von jenen "historischen Tagen" für den neuen Tiefwasserhafen, dessen Eindrücke  wir hier auf unserer maritimen Seite über die Jadestadt unbedingt dokumentieren wollten. Unsere Fotografen haben keine Mühe gescheut um das Großereignis von allen Seiten zu beleuchten und in Bildern festzuhalten.

Drei Züge gleichzeitig am JWP










Nach Durchsicht aller oben beigefügten Bilder ist Jan zu dem Schluss gekommen, dass der sechzehngleisige Rangierbahnhof am Jadebusen jetzt anscheinend als Ersatz für die maroden Gleisanlagen des bisherigen Abstellbahnhofs Sande genutzt werden soll.

Im Zusammenhang mit diesem Bild und .....

....mit dieser Firma, die sich dort ansiedeln will , meint Jan, dass es schade war und ist, .....

..... dass an der Nordostecke des neuen Tiefwasserhafens ein teuerer, reparaturanfälliger und bisher kaum genutzter Schlapperhafen anstelle der von uns damals dort favorisierten Schwergutrampe gebaut wurde.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Roland, ja die Vorstellgruppe "Jade-Weser-Port", wird jetzt als Abstellgruppe genutzt. Die Wagen hätten allerdings in Sande keinen Platz gefunden. Sie wurde aus Seelze (Rangierbahnhof, aus Richrung WHV, zwischen Wunstorf und Hannover gelegen) nach Wilhelmshaven verbracht. Für das Abstellen erhält der Hafenbetreiber Geld vom Besitzer der Wagen, in dem Fall von der DB AG. Gruß von/aus "Tief im Westen" Frank

Anonym hat gesagt…

Dort ist doch eine Schwerlastkaje!

Nicht immer alles mies machen!

Hans-Joachim Zschiesche hat gesagt…

Na, dann vergammeln die Gleise im JWP wenigstens nicht ganz.
Mal sehen, wie lange die DB das Abstellen bezahlt.
Die maroden Gleise in Sande hätten die leeren Waggons allerdings noch verkraftet.