Mittwoch, März 09, 2011

Aktuelles

Mittwoch 9. März 2011
Deichdurchstich Teil 2

In der vergangenen Woche hat die erste von insgesamt fünf Bohrungen für die Kühlwasserversorgung des im Bau befindlichen Kraftwerks ihr Ziel , die außen- deichs gelegene Baugrube erreicht. Dort musste der Bohrkopf der Tunnelbohrmaschine mit einem 500 Tonnen-Mobilkran aus dem über 15 Meter tiefen Senkkasten herausgehievt werden. Das Manöver sollte eigentlich binnen eines Tages erledigt sein, hat aber dann, aufgrund von Schwierigkeiten in und an der Baugrube letztendlich eine ganze Woche Zeit in Anspruch genommen.
Wir haben in diesen Tagen viele Fotos von der Aktion geknipst, die wir nun hier und den folgenden Blogs veröffentlichen.
Die Bilder verdeutlichen, so denken wir mit dem uns eigenen Humor, dass es für Tunnelbauer hierzulande wesentlich schwieriger ist, einen Deich zu durchstechen, als ein so einfaches Projekt wie den Gotthardtunnel unter den Alpengipfeln der Schweiz hindurch, erfolgreich abzuschließen.


Letzte Vorbereitungen/ Werkzeugkiste nach unten

Erneutes Klarlegen des Ladegeschirrs

Indesen geht es unten nur langsam voran

Dann dies!........

Abbau und Verlegung der Mobilkrane weil durch das
Wegsacken der Erde vor dem Senkkasten


.....ein sicheres Kranen nicht mehr möglich war

Unten indessen schiebt sich die Auffangkonstruktion
mit dem Bohrkopf langsam aus dem Bohrtunnel
heraus in die Baugrube.

wird fortgesetzt

Keine Kommentare: