Mittwoch, Januar 26, 2011

Mittwoch 26. Januar 2011


Auf der Kraftwerkbaustelle konnten wir gestern beo-
bachten, wie ein Rohrsegment für die Ausfütterung

des Kühlwassertunnels, der zurzeit gebohrt wird,
in die Baugrube abgesenkt wurde. Rechts im Bild,
unter der eingehausten Kontruktion, die vermutlich
zum Nachlaufwerk
der Tunnelbohrmaschine gehört....

...ist zu sehen, wie die von der Bohrstelle herauf
beförterte Erde von einem Förderband rieselt
um dann abtransportiert zu werden.
Hinweis: Hinter dem Mietkran, der über der Baugrube im Einsatz ist,
kann man recht gut das Kombigerät erkennen, das von der Fa. FAM in
diesem Bereich zurzeit aufgestellt wird. Der waagerecht liegende blaue
Teil im ersten Bild oben ist der Ausleger für die Förderanlage.
Danke für deine Anregung Klaus


Auf der Seebaustelle vor dem Kraftwerk....

...haben wir gestern ......

....diese kleine Fotoserie geknipst,.....

...die verdeutlicht, dass die Probleme....

...im Zusammenhang mit der Unterwasserverlegung...

...der Kühlwasserleitungen für das im Bau befindliche
Kraftwerk anscheinend noch immer zu bestehen

Nachtrag

Das Rohrsegment mit der taktischen Nummer VII,
mit dem noch gestern auf der Seebaustelle geübt
wurde, ist inzwischen wieder zurück am Montag-
platz Hannoverkai zur Nachbesserung


- Wir nehmen an, dass sich die Rohre, obwohl sie an ihren Enden bereits mit Stahlringen versehen wurden, verziehen wenn sie an den Traversen hängend, abgesenkt werden, und es deshalb so schwierig ist, sie mitteinander zu verbinden . Es wäre sicher auch interessant zu erfahren, inwieweit sich die lange Zwischenagerzeit am Hafen in diesem Zusammenhang auf die betonummantelten Kunststoffrohre, die einen Durchmesser von über drei Metern haben, ausgewirkt hat -

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Sorry to say this, but from my humblest point of view, this will never work. They should change 2 extremely important things: 1. the material: PP is not correct for this applications, PE is the right material to be used, with lots of succesful refrences. 2. The joining method, not good enough...