Mittwoch, Mai 13, 2009

Aktuelles

Mittwoch 13. Mai 2009

Wer in den letzten Monaten die Bauarbeiten
für das entstehende Kraftwerk im Rüstersieler
Groden vom Deich aus beobachtet hat....

...dem sind sicher auch die riesigen Kohlehalden
am Rande der Kraftwerkbaustelle aufgefallen,...

... die vom Logistik - Unternehmen
Rhenus-
Midgard
dort angelegt wurden

Auch an der automatischen....

Kohlebeschickungsanlage...

...sowie an den Gleiskörpern wurden in den letzten
Monaten technische Veränderungen
vorgenommen,..

....so dass wir davon ausgehen, dass sich der Kohletransport
vom Rüstersieler Groden ins Binnenland, so wie er von uns
heute Vormittag beobachtet wurde, schnell zu einem
regelmäßig stattfindenden Hafenumschlagsgeschehen
entwickelt.


Heavy Haul Power- Diesellok...

...mit einem Zug von 47 vierachsigen,....

...mit Kohle beladenen schweren Schüttgut-
Eisenbahnwagen und einer Gesamtlänge des
Zuges von über 650 Metern,
beim jetzt noch
notwendigen Streckenhalt in Höhe des
Deichscharts
am Niedersachsendamm

Nachsatz: Es bleibt zu hoffen, dass die verantwortlichen Politiker in Hannover und Berlin für die bestehende Misere bei der Schienenanbindung der Jadestadt an das bundesdeutsche Eisenbahnnetz, schnell eine verkehrstechnische Lösung herbeiführen, die einen zügigen Schienentransport ermöglicht.

Mit einer eingleisigen nicht elektrifizierten Stecke, auf der so wie jetzt, gestanden, gewartet und auch noch umrangiert werden muss, um einen Lokwechsel durchzuführen, ist das erwartete Transportvolumen von über fünfzehn schweren Güterzügen pro Tag wohl nicht zu bewältigen.

Auch wir wären dankbar dafür, wenn die Politiker endlich einmal Nägel mit Köpfen machen würden und nicht noch weiter so herumeiern wie sie es in Sachen Bahnanbindung der hier entstehenden Hafenanlagen nun schon seit vielen, vielen Jahren tun.

Wir würden dafür, wenn es irgendwann doch noch so kommen sollte, wie es die hiesigen Hafenwirtschaftsunternehmen seit Jahren forden, sogar auf so lieb gewonnene Gewohnheiten, wie mit dem Lokführer eines auf freier Strecke stehenden Güterzuges ein Schwätzchen halten zu können, gerne verzichten!

In Wilhelmshaven ist zurzeit noch alles möglich...

- sogar ein Schwätzchen mit dem Lokführer eines
schweren Güterzuges auf freier Strecke -

Hinweis: Zwei Beispiele dafür wie die schweren Güterzüge auch hier an der Jade bald ungehindert rollen könnten, finden Sie hier und hier

Nachsatz: Damit das möglichst schnell geschehen kann, so denke ich, sollten die hiesigen Politiker und Hafenwirtschaftsbosse endlich einmal ihre eigenen Streitigkeiten untereinander begraben um den maßgeblichen Herrschaften in Berlin und Hannover sowie dem neuen Bahnchef, gemeinsam ordentlich Feuer unter die Kesse legen um damit Dampf machen zu können.

Keine Kommentare: