Dienstag, September 30, 2008

Foto des Tages

Dienstag 30. September 2008

Bard Windenergieanlage Hooksiel
-Zu viel Wind für die Montage des Propellers-

Am Hafen

Rätselbild für Hafenkenner

Wo ist das?
Antwort morgen

Aktuelle Fotos

Dienstag 30. September 2008
Fotos: E. Friedrich und R. Wiegran

Piraten im Hafen?

Dieser Schlepper lag gut drei Wochen lang
auf der Südreede vor Anker...

...jetzt ist klar weshalb!
-Für die vermutlich letzte Reise des ausgemusterten
Versorgers "Meersburg" der Bundesmarine

Fregatte "Sachsen"
-Mal wieder im Dock-

Fregatte "Hessen"
-Mal wieder im Arsenal-

Jachmannbrücke
-Mal wieder durchgehend geöffnet-

Rohre vor der Brücke

Blick vom Deich zur Werft

Nordhafen

Des Rätsels Lösung

Nordhafen / Braunschweigkai
-Ladearbeiten zur Verschiffung des
"Alpha Ventus" Umspannwerks-

Eine richtige Antwort: Gratuliere Achim*
* Vielen Dank für Ihren Kommentar Herr Rabe.
Das freut mich!

Hinweis: Die Veröffentlichung der Fotos von der Verschiffung der "Alpha Ventus" -Bauteile folgt in Kürze

Montag, September 29, 2008

Foto des Tages

Montag 29. September 2008

Die ersten beiden Flügel sind montiert

Hinweis: Eine zusammenfassener Bildbericht über die Montage der Windkraftanlage Hooksiel folgt in Kürze

Am Hafen

Rätselbild für Hafenkenner

Wo ist das?
Antwort morgen

JadeWeserPort

Montag 29. September 2008
JadeWeserPort überall

Pontons mit Stahlteilen für den JWP
am Südwestkai

Jade-Dienst auf dem Weg zur
JWP-Baustelle


Ponton der Fa. Möbius am Hannoverkai
bei Materialübernahme für den JWP

Hoch und trocken...

...zu Wartungsarbeiten in der Werft

Interessante Flagge
-gesehen auf dem Möbius-Bagger "M 30"-

Stahl für den im Bau befindlichen Hafen

Strandidyll JWP

Auf der Jade
wird fortgesetzt

Sonntag, September 28, 2008

JadeWeserPort

Sonntag 28. September 2008
Aktuelles von der Baustelle
JadeWeserPort
-Folge 60-

Blick über den Material-Umschlagponton
-über diesen vor der Seebaustelle fest an Dalben
verankerten Großponton werden unter anderem
die aus norwegischen Steinbrüchen eingeführten
Steine vom Seeschiff auf Schuten umgeschlagen

Vorbereitunge für einen neuen Spülfeld-
abschnitt
im Norden der Seebaustelle
-mit gut erkennbaren Höhenmarkierungen-

Blick über den inzwischen, selbst bei
Hochwasser
, gut vier Meter aus den Fluten
ragenden Norddamm zur Niedersachsenbrücke

Langlöffelbagger bei der Arbeit

Einer der inzwischen zahlreich platzierten
Oberflächen-Entwässerungsschächte

Hobby-Bauleiter auf der "Geniusbank"

Auf dieser Bank, nur einen Steinwurf von den blauen Containern der JadeWeserPort-Realisierungsgesellschaft, der am Hafenbau beteiligten Firmen und von der sogenannten Infobox entfernt, trifft man sie, die Männer, die mit Ferngläsern und gut trainiertem Sitzfleisch, aber auch mit einer gehörigen Portion an Spezialwissen ausgestattet, die Arbeiten hinter dem Bauzaun beobachten.

Die meisten der Herrn sind Rentner und weil viele von ihnen in ihrem Berufsleben an der Wasserkante in Hafenwirtschaftsbetrieben, im Lotsendienst oder in anderen Sparten des maritimen Umfeldes der Jadestadt tätig waren, sind auf dieser Bank am Rande der Containerhafenbaustelle die wahren Kenner der Wilhelmshavener Hafenszene anzutreffen.

Für Auskünfte, die den Bau und späteren Betrieb des vor dem Deich entstehenden Umschlagplatzes betreffen, sind die stets gut informierten Herrschaften, gerne bereit. Ich selbst habe von den Männern auf der so genannten "Geniusbank" schon so manche Information über Abläufe auf der Wasserbaustelle erhalten, die weit über das hinaus ging, was ich in der "Infobox"
in Erfahrung bringen konnte.

Hinweis: Wer selbst einmal einen der heiß begehrten Sitzplätze auf dieser "Bank des Wissens" ergattern will, muss, so hat man es mir dort kürzlich erklärt, drei Grundvoraussetzungen erfüllen:
- Lebenserfahrung von mindestens 65 Jahren
- Besitz eines eigenen Doppelglases
- Kenntnis des maritimen Umfeldes der Jadestadt

( Anwärter mit Humor und festem Wohnsitz in Schlicktau werden bevorzugt)

PS: Hafengegner werden nicht zugelassen

wird fortgesetzt

Foto des Tages

Sonntag 28. September 2008

Das Boot der Marinejugend im Morgennebel

Vielen Dank für das schöne Foto Detlef

Am Grodendamm

Des Rätsels Lösung

Blick zur Hotelbaustelle
- aus maritimer Perspektive-

Eine richtige Antwort: Gratuliere Alex

Samstag, September 27, 2008

Am Hafen

Rätselbild für Hafenkenner

Wo ist das?
Antwort morgen

Der neue Kran am Braunschweigkai

Fotografischer Rückblick
auf die Montage des neuen
Rhenus Midgard-Krans am Braunschweigkai
Bildberich: E. Friedrich und R. Wiegran
-Fortsetzung Teil 3 und Schluss-

Blick über das Firmengelände von
Rhenus Midgard zum Montageplatz

Hafenberichterstatter
mit Staffelei und Dackel

Aktuelles Foto von
Freitag 26. September 2008

Einsatzbereit
-genau zur rechten Zeit-

Seit gut einer Woche ist der neue Kran am
Braunschweigkai in Betrieb
-das Foto zeigt das neue Umschlaggerät bei der
Entladung von über 40 Meter langen Stahlbohlen
die beim Bau des JadeWeserPort benötigt werden-

Nordhafenpanorama mit neuem Kran

Nachsatz: Die Tatsache, dass wir hier in so umfangreicher und zeitaufwändiger Weise über die eigentlich für eine Hafenstadt doch recht nebensächliche Montage eines Hafenkrans berichten, zeigt, dass Wilhelmshaven eben noch keine richtige Hafenstadt ist.

Für uns, wie auch für viele der anderen, am hiesigen maritimen Geschehen interessierten Beobachter sind solche Ereignisse, über die wir hier berichten, eben noch längst kein Hafenalltag.

Auf dem Weg dorthin, so denken wir, wurde mit dem neuen Kran wieder ein weiterer Schritt in die richtige Richtung vollzogen.

Es bleibt zu hoffen, dass die hier verantwortlichen Hafenpolitiker die Weichen für den schnellen und zügigen Weiterausbau des Hafens möglichst bald stellen, damit sich auf den dafür in Frage kommenden Ansiedlungsflächen nicht noch mehr von diesen viel beschriebenen Rohrdommeln oder andere gefährdende Arten einnisten können.

Der neue Kran am Braunschweigkai

Fotografischer Rückblick
von E. Friedrich und R. Wiegran
auf die Montage des neuen
Rhenus Midgard-Krans
-Fortsetzung Teil 2-

Der Kranbock mit der Barkasse
"Grosse Freiheit II" im Vordergrund

Auf der grünen Wiese...

...von der Zufahrt zur 4. Einfahrt gesehen

Blick über den Nordhafen zum
Montageplatz


Naturschutz-Idylle mit Kran

Mit abgesenktem Ausleger

Näher dran

Im Größenvergleich mit "Griep"
und Arbeitern

wird fortgesetzt

Der neue Kran am Braunschweigkai

Fotografischer Rückblick
von E. Friedrich und R. Wiegran
auf die Montage des neuen
Rhenus Midgard-Krans
-Fortsetzung Teil 1-

Blick Richtung Signalturm 3. Einfahrt

Schwimmkran "Enak"
-klar zum
-
(im Vordergrund die ersten Bauteile
für das "Alpha Ventus" Umspannwerk)

Der Montageplatz am Braunschweigkai...

...von der 3. Einfahrt aus...

und hier vonder Position
des einstigen Polizeibades
aus gesehen


Ausschnittvergrößerung vom
vorherigen Foto

Am Haken von "Enak"

Über den Dächern von Heppens
wird fortgesetzt