Montag, Juni 30, 2008

Am Hafen

Rätselbild für Hafenkenner

Wo ist das?
Antwort morgen

JadeWeserPort

Montag 30. Juni 2008
Aktuelles von der Baustelle
JadeWeserPort
-Folge 40-

Schägrammeneinsatz
auf der Seebaustelle vor dem Kraftwerk

Ein zuversichtlicher Angler
nahe der Baustelle

Blick über die Baustelle
zur Niedersachsenbrücke

Schweißarbeiten auf der Prallwand
-im Hintergrund der Bagger "Pirat X"
und rechts daneben "Etta von Dangast"

Ständige Beobachter der Bauarbeiten...

...sind die Möwen, die sich dort am
Kühlwasseraustritt
des Kraftwerks
im feuchwarmen Tropenklima...

...anscheinend recht wohl fühlen

Die Angler werden wohl nicht sehr viel fangen
aber langweilig ist es dort zurzeit nicht

Wiesbadenbrücke

Des Rätsels Lösung

Bugjungfer der "Thalassa"
von der
Wiesbadenbrücke aus gesehen

Lösung heute:
Dein Fotoausschnitt entstand an der
Wiesbadenbrücke,Blickrichtung Bontekai
Eine richtige Antwort: Gratuliere Toni

Sonntag, Juni 29, 2008

Am Hafen

Rätselbild für Hafenkenner

Wo ist das?
Antwort morgen

JadeWeserPort

Sonntag 29. Juni 2008
JadeWeserPort überall

Eine selbstfahrende Klappschute...

...der Fa. Möbius
hoch und trocken in der Werft

Wohl zu rasant am Nordwall
entlanggeschrammt

Saugbagger "M8" am Neuen Hafentor

Blick über den Bagger zur 1. Einfahrt

Das niederländische Allzweckschiff
"Coastal Warrier" hier als Schlepper

Blick über das Deck der "Coastal Warrior"

Saugrüssel mit Schneidkopf von "M 8"

JadeWeserPort

Des Rätsels Lösung

Durch Muskelkraft betreibbarer
Seegangsimulator

in der vorgestern eröffneten Infobox

Eine richtige Antwort: Gratuliere Ewald
-Du warst also auch da. Das hätte ich mir denken können!
Vielen Dank für Deine Bilder. Sie sind schon online-.

Samstag, Juni 28, 2008

JadeWeserPort

Freitag 27. Juni 2008
Aktuelles von der Baustelle
JadeWeserPort
-Folge 39-
( alle Fotos von Ewald Friedrich )

Die ersten Pfähle sind gerammt

Neuer Sand für die Straßenanbindung

Zwei Bauarbeiter am Spülfeldrand

Deichpanorama mit Baugeräten

Blick zur Baustelle Niedersachsenbrücke
-dort wird zurzeit der Salzsoleaustritt verlegt-
(nähere Angaben hierzu ein einer der nächsten Folgen)

Blick auf die Seebaustelle am Kraftwerk

Messboot "Anja"

Blick über den neuen Steg

Spülrohrweiche mit Schieber
zu Füßen der Niedersachsenbrücke

Schwere Baugeräte...

...am Rande der Seebaustelle

Blick über des Rohrlager

JadeWeserPort

Rätselbild für Hafenkenner

Was ist das?
Antwort morgen

JadeWeserPort

Samstag 28. Juni 2008

Besuch in der JadeWeserPort-Infobox


Gestern hat, wie bereits berichtet, die so genannte „Infobox“, das Informationszentrum für den Bau und Betrieb des Containertiefwasserhafens JadeWeserPort in Wilhelmshaven, direkt hinter dem Deich, in unmittelbarer Nähe zur Großbaustelle gelegen, die Pforten für die Besucher zum ersten Mal geöffnet. Neben zahlreichen anderen Ersttagsbesuchern hat auch mich die Neugier in die von der Stadt Wilhelmshaven, dem Landkreis Friesland, der Wesermarsch und dem Landkreis Wittmund als touristische Attraktion errichtete Box geführt.

Mein erster Eindruck:


Die Ausstellung in der Box, so sehe ich die Sache, ist eine recht allgemein gehaltene Informationsschau über die Entstehungsgeschichte der Containerschifffahrt.

Konkrete Informationen über den Bau und den späteren Betrieb des vor dem Deich entstehenden Großcontainerhafens, die ja eigentlich des Thema der Ausstellung sein sollte, werden nur recht spärlich angeboten.


Der Kurs ist abgesteckt
-gemeint ist vermutlich die Strecke vom
Großschifffahrtsweg Deutsche Bucht nach
Wilhelmshaven und nicht, was die Zirkelspitzen
suggerieren, von hier nach Helgoland-


Besonders einfallsreich:
-Reis zum mitnehmen-


Der Blick aus dem Panoramafenster
bot mir gestern eine schöne Sicht
zum Voslapper Oberfeuer..


...und anstatt der von mir erwarteten
Großgeräte auf der Baustelle,
nur einen ratternden Rasenmäher

Auf dem Bildschirm über der Steuerkonsole
für die auf dem Leuchtturm installierten
Kameras
waren gestern noch keine
Bilder von der Baustelle
abrufbar.
Schade, denn das wäre interessant gewesen!

Der Blick auf den zurzeit interessantesten
Teil der Großbaustelle ist durch das schöne
Panoramafenster leider nicht möglich und
der Zugang zur Dachterasse noch nicht fertig.

Die Geräusche einer Baustelle aber, konnte ich,
so wie die juge Frau im Bild,
auch bei geschlossener Tür, aus den beiden,
einfallsreich platzierten JadeWeserPort-
Bauarbeiter- Sicherheithelmen wahrnehmen.

Recht eindrucksvoll wirkt nätürlich auch
der Simulator...

..an dem man, so wie der junge Mann im Bild,
auch einmal selbst den Käptän spielen kann.

Dieser Herr hat sich mit seiner Fähigkeit,
Containerholzbausteine schnell und
in der
richtigen Reihenfolge in ein
kistenförmiges Schiffsmodell zu stauen,
als ausgezeichneter
Schauermann erwiesen

Weniger interessant sind die langatmigen
Ausführungen der Herren...

...die in einem Filmbericht über die
Entstehung
der Containerschifffahrt...

...zu sehen und zu hören sind.
Hier wäre der lehrreiche und hochinterssante
Fernsehfilm über den Bau des Bremerhavener
Containerterminals "CT4" , der kürzlich
vom Sender 3sat ausgestrahlt wurde
besser platziert.

Welche technischen Möglichkeiten die
Zöllner
in einem Containerhafen haben....

...um Schmucklern auf die Schliche zu
kommen...


...kann zwar an einer interessanten
Installation
nachempfunden werden,
hat aber nur sehr wenig mit dem Thema
zu tun, für das die Ausstellung steht.

Die hübsche "Huan Li" informiert die
Besucher der Ausstellung über ihre
Heimatstadt

Ein typisch deutscher Schauermann

Bauingeneur "Carsten Pieler" mit seiner
sonderbaren Vorstellung von aufgetürmtem
Jadesand

Was ein jadestädtischer Hausmann so
alles denkt kann man auch erfahren...

Für Besuchergruppen gibt es einen Kinosaal
in dem man sich, fast so wie zu Hause
vor der Flimmerkiste, berieseln lassen kann.

Der Bildschirm im Eingangsbereich der Infobox,
auf dem vom Austellungsbesucher schon
in naher Zukunft "AIS" Informationen abgerufen
werde können, war gestern leider noch nicht in Betrieb.


Mein erster Eindruck von der Infobox

Ich denke die Ausstellung ist von Machern gemacht, denen es nicht so sehr um die Information der Besucher über das Geschehen auf der Baustelle geht, sondern in erster Linie um den kommerziellen Erfolg . Auch wenn sich die wirtschaftlichen Erwartungen der Betreibergesellschaft erfüllen sollten, was ich den Herrschaften durchaus gönne, ist der Betrieb der Infobox in ihrer jetzigen Form, aus meiner möglicherweise all zu subjektiv eigefärbten Betrachtungsweise, ein Bärendienst für die Geschäftsleute der Region.

wird fortgesetzt