Mittwoch, Mai 28, 2008

Nachgehakt

Jubiläum im Stadtpark

Anfang Juni jähren sich die damals mit großem Medienrummel inszenierten Einweihungsfeierlichkeiten für den zum Teil erneuerten Timmpfad im Stadtpark.
Ich nehme dieses denkwürdige Ereignis vom 4. Juni 2007 zum Anlass um nochmals auf die weiterhin bestehenden Unzulänglichkeiten der dort vorhandenen Trimmgeräte hinzuweisen.

Es ist nun über ein Jahr her, dass ich die Herrschaften des jadestädtischen Sportamtes auf die bestehenden Verletzungsgefahren im Zusammenhang mit den morschen und verrosteten Trimmgeräten hingewiesen habe, ohne dass irgendeine Reaktion aus dem Rathaus heraus erfolgt ist.

Auch der oberste Chef, der dortigen Bediensteten, Herr Stadtrat Jens Graul, hat es nicht für nötig empfunden mir auf meinen an ihn gerichteten offen Brief, in dem ich ihn auf die Mängel bezüglich des Trimmpfades hingewiesen habe, zu antworten oder wenigsten seine eigenen Mitarbeiter einmal wach zu rütteln.

Selbst auf mein persönliches Nachhaken hin, am Tag der offenen Museen, als ich den Politiker zufällig traf und ansprach und um Klärung der noch offenen Fragen bat, hat Herr Graul nicht reagiert.

Auch wenn ich nicht davon ausgehe, dass sich die verantwortlichen Herrschaften des Sportamtens irgendwann einmal in meine Internetseite einklicken, will ich hier meine den Trimmpfad betreffenden Fragen noch einmal einfügen, damit sich wenigstens die Bürger unserer Stadt, die sich hier über maritime Angelegenheiten informieren wollen, auch über die Trägheit und Dickfelligkeit, unserer Vertreter im hiesigen Rathaus informieren können.

  1. Wann wird die Dreierkombination des Recks auf dem Trimmpfad im Stadtpark, welches vor etwa 18 Monaten wegen Baufälligkeit entfernt wurde, durch ein neues Gerät ersetzt?
  2. Wann werden die anderen baufälligen Trimmgeräte, die eine große Verletzungsgefahr für die daran übenden Personen in sich bergen, durch neue Geräte ersetzt oder gänzlich entfernt?

Im Zusammenhang mit meinen früheren Berichten über den Zustand der Trimmgeräte im Stadtpark füge ich unten ein weiteres Bilddokument bei, das Auskunft darüber gibt, wie sehr sich die Herrschaften des jadestädtischen Sportamtes und vor allem ihr direkter Vorgesetzter, der Politiker und Stadtrat Dr. Jens Graul, um die Belange der Wilhelmshavener Bürger kümmern.


Morsches Trimmgerät
-Aufnahme Mai 2008-

Hinweis: Die vollständige Dokumentation über den Zustand des jadestädtischen Trimmpfades im Stadtpark und über die Tatkraft der dafür verantwortlichen Herrschaften im Wilhelmshaverner Rathaus finden Sie hier.


Keine Kommentare: