Sonntag, September 30, 2007

Spaßbad "Nautimo", pro und kontra


Zwei weitere Meinungen

zum neuen Spaß- und Wasser-Wärme-Wohlfühlbad
im idyllisch gelegenen Park am Sportforum

Quapp Hux Hutschke
aus Rüstersiel
(hier mit seinem Quakqua Itsche)

Die auf ihre Warzen so stolze
Kuhlpogg Poddatsch
aus dem Pädagogenviertel

Fortsetzung folgt

Mit der Kamera unterwegs


Alle Fotos 39. Kalenderwoche 2007


Freitag 28. September 2007 15 Uhr

Rettungsübung
mit dem Lotsenversetz-Hubschrauber

Rückkehr vom Segeltörn

Regenbogen am Südstrand

Blick zum Leuchtturm

Teleblick auf die Brückenhäuschen

Samstag, September 29, 2007

Spaßbad "Nautimo", pro und kontra

Ein paar Anmerkungen zum Saunabereich

im neuen Spaßbad


Da ich selbst kein großer Anhänger dieser finnischen Erfindung bin,da mir der Spaß zu langweilig und außerdem und zu teuer wäre, will ich meine Kommentare hierzu für mich behalten. Nur so viel: ich habe mich am kostenfreien Probebadetag im Nautimo vor drei Wochen auch in diesem Bereich des neuen jadestädtischen Badetempels umgesehen. Die Leute liefen dort allesamt splitternackt herum. Aber was ich gesehen habe kannte ich schon alles.


Dennoch kann ich es nicht lassen, ein paar Meinungen, die ich von anderen Besuchern zum Saunabereich des neuen Bades gehört habe, sowie einen Kommentar von „Jan“ aus der heutigen WZ hier einzufügen.




Text: Wilhelmshavener Zeitung 29.09.07

Fortsetzung folgt

Mit der Kamera unterwegs


Donnerstag 27. September 2007


Blick über den Außenbereich des
Deutschen Marinemuseums

Bug an Bug

Soldaten nach dem Museumsbesuch

Doppelgeschützlafette

Flaggen hoch im Wind

Teleblick über den Großen Hafen

Aktuelles aus der Wilhelmshavener Zeitung


Samstag 29. September 2007


Bildbericht: Wilhelmshavener Zeitung 29.09.07

Hinweis: Ein weites Foto von der "Tor Futura" finden Sie hier

Freitag, September 28, 2007

Spaßbad "Nautimo", pro und kontra


Besuchsbericht Nummer 4

(Freitag 28. Sept.

Aufenthaltszeit im Bad eineinhalb Stunden.)

Wie gestern, so ließ ich mir auch heute die Eintrittsgebühr für eine Stunde im Voraus auf die Abrechnungsmarke laden.

Ich hatte wieder Glück. Das Bad war nahezu leer. Im Sportbecken war just gerade als ich ins Wasser stieg das Schulschwimmen beendet, so dass ich die drei frei werdenden Bahnen für fünfunddreißig Minuten gänzlich für mich allein nutzen konnte. Erst in den letzten fünf Minuten, meiner auf vierzig Minuten angesetzten Schwimmzeit, gesellte sich ein ältere Herr zusammen mit seinem Enkel zu mir ins Schwimmbecken. Sie belegten die Schwimmbahnen links und rechts von mir so dass wir uns nicht ins Gehege kamen.

Die anschließende Verweildauer im Spaßbad verbrachte ich wie am Vorabend im 32 Grad warmen Außenpool und im noch wärmeren Erlebnisbadebereich in der pompös gestalteten Schwimmhalle. Draußen so wie auch drinnen war alles super. Ich habe die Gesamtzahl der anwesenden Besucher auf etwa zwanzig Seelen geschätzt.

Der Nachzahlautomat knöpfte mir, so wie ich es erwartet hatte einen zusätzlichen Euro ab und zeigte mir an, dass diese Nachgebühr für 29 überzogene Minuten zu entrichten war.

Mein Gesamteindruck beim Verlassen des Spaßbades. Alles super nur halt eben ein recht teuerer Spaß, den auch ich mir, eben aus diesem Grunde, nicht so oft wie meine bisherigen Besuche im Citybad, leisten kann.

Das sind Jan Höppig Hutschke
und seine Lebenspartnerin

Icksche Hucke Hutschenkrater

zwei Rentner aus der Südstadt

Hinweis: Auf das Preis-Leistungs-Verhältnis zwischen dem Citybad und dem Nautimo werde ich in einem weiteren Beitrag auf dieser Internetseite noch eingehen.

Fortsetzug folgt

Spaßbad "Nautimo", pro und kontra


Besuchsbericht Nummer 3


Gestern, habe ich, so wie ich es vom Citybad her gewohnt war, mein abendliches Donnertags-Schwimmen von 1845 Uhr – 2015 Uhr, jetzt im neuen Spaßbad am Sportforum durchgeführt.

Ich ließ mir dazu an der Rezeption vier Euro Eintrittsgebühr für eine Stunde im Vorab auf der Plastik-Abrechnungsscheibe gutschreiben.

Danach ging alles reibungslos. Ich hatte die Dusche diesmal ganz allein für mich. Im Sportbecken, wo ich die ersten dreißig Minuten schwamm, lief alles zu meiner vollsten Zufriedenheit ab.

Im 25-Meter-Becken waren drei Bahnen zwar für Vereinsschwimmer, die dort ihr Training absolvierten, reserviert, aber weil auf den verbleibenden zwei Bahnen außer mir nur noch bis maximal fünf Schwimmer gleichzeitig unterwegs waren, war alles super.

Die Metallgitterbegrenzung am äußeren Ende des Sportbeckens, die ich noch vor acht Tagen als störend empfunden und bemängelt hatte, ist inzwischen abgebaut und so hatte ich keinen Grund zum Nörgeln. (Der von uns allen und besonders von mir, mehr als hochgeschätzte Herr Oberbürgermeister, wird zufrieden sein, falls ihm zu Ohren kommen sollte, wie ich mich hier jetzt so plötzlich in positiver Weise zum neuen Spaßbad äußere).

Leider konnte ich nach dem Schwimmen nicht, so wie ich es vom Citybad her gewohnt war, zum Relaxen zwanzig Minuten das Dampfbad aufsuchen, denn ein solches ist im neuen Spaß- und Warm-Wasser-Wohlfühlbad nur vom Saunabereich aus zugänglich und die zusätzlichen Kosten von etwa 8 Euro dafür konnte und kann ich wohl auch in Zukunft meinem oft recht arg gebeutelten Rentner-Portemonnaie nicht zumuten.


Kurz entschlossen und zu allem fähig, entschied ich mich nun zum Relaxen erst einmal für das geheizte Außenbecken. Dort war ich der einzige Gast. Es war zwar nicht ganz so, wie ich es in der Werbeschrift des neuen Spaßbades gelesen hatte; den Dampfwolken beim Aufsteigen zugucken und Mond und funkelnde Sterne beobachten konnte ich relaxend, faul im Wasser liegend zwar nicht, denn dazu war es gestern Abend zu bewölkt, aber dafür habe ich alle sechs Sprudelliegen sowie die drei Nackenduschen reihum dreimal hintereinander ausprobiert. Es war wirklich ein Vergnügen. Ganz ehrlich!!!

Als ich dann irgendwann festgestellt habe, dass meine Nase bereits ziemlich unter der kühlen Außentemperatur gelitten hatte, wechselte ich spontan in die Wohlfühlbecken in der Schwimmhalle hinüber.

Einfach wunderbar! Wasser-Wärme-Wohlfühl-Welt scheinbar ganz für mich allein. Auch hier alle Sprudelliegen und vom Wasser umsprudelten Sitzbänke frei. Auch im Strömungskanal außer mir nur ein paar Jugendliche. Ich habe es genossen und fand nicht einmal mehr die Zeit für eine Fahrt mit der Reifenrutsche durch die Hochgeschwindigkeitsröhre.

Keine Probleme beim abschließenden Duschen. Ich hatte alle acht Duschen für mich allein. Und auch der Nachzahlautomat war gnädig mit mir. „Nachzahlgebühr für einunddreißig Minuten 1 Euro“. Das nenne ich fürwahr großzügig denn wo bekommt man denn sonst in dieser hektischen und kostspieligen Zeit noch ganz ohne danach zu betteln, einfach eine Minute geschenkt?


Von all den positiven Erfahrungen, die ich gestern im neuen Spaßbad gemacht habe beflügelt, werde ich mir nun meine Badetasche schnappen und erneut einen Badetag einlegen, denn das Wetter draußen ist für eine Fahrrad-Foto-Tour heute wirklich nicht geeignet.

Das ist die Kröte welche Nautimo-Besucher
demnächst oft zu schlucken haben
bevor sie das Bad verlassen.

Sie lauert im Nachzahlautomat vor dem Drehkreuz am Ausgang
und hält so mancherlrei unangenehme Überraschung bereit

Fortsetzung folgt

Mit der Kamera unterwegs


Donnerstag 27. September 2007


Letzte Fahrt vor dem Abbau

Imposant

Ein Zollboot und andere Schiffe

Teleblick über den Fluthafen

Überwiegend Blau

Rüstringer Friese im Nassauhafen

Aktuelles aus der Wilhelmshavener Zeitung


Freitag 28. September 2007

Bildbericht: Wilhelmshavener Zeitung 28.09.07

Hinweis: Weitere Bilder vom Transport eines ausgebauten Schleusentores von der Doppelschleuse zum Reparaturkai finden Sie hier

Donnerstag, September 27, 2007

Spaßbad "Nautimo", pro und kontra


Spaßbad Nautimo setzt Zeichen


Eine rote Spiere, als Ansteuerungstonne, wurde gestern vor dem neuen Spaßbad am Sportforum aufgestellt. Ein schönes Zeichen, so finde ich, mit der die Betreiber des neuen Sport- und Familienbades ihre Verbundenheit zu den maritimen Wurzeln der Seestadt demonstrieren.

Doch weitere Zeichen seitens der Nautimo GmbH und der Stadt, so wünschte ich mir, sollten umgehend folgen.

Eines dieser von mir erhofften Zeichen wäre eine Verlängerung der Verweildauer für Kurzschwimmer im Bad von derzeit einer Stunde auf 90 Minuten. Diese Maßnahme kostet die Betreiber keinen Cent, erhöht aber die Zufriedenheit der Schwimmbadnutzer um ein Beträchtliches.

Die meisten Hallenbäder im Nordseeküstenbereich zwischen Emden und Cuxhaven haben diese besucherfreundliche Schwimmzeitregelung bereits eingeführt. Auch im Freizeit- und Erlebnisbad Aquatoll in Schortens soll der Kurzzeittarif demnächst von einer auf eineinhalb Stunden erweitert werden (siehe dazu den hier beigefügten Artikel der WZ).

Text: Wilhelmshavener Zeitung 20.07.07

Die Stadt Wilhelmshaven, so denke ich, wäre gut beraten, diesen Schritt in die richtige Richtung gleich am Beginn des Badebetriebes im Nautimo ebenfalls zu tun, damit sich das neue Spaßbad in positiver Weise von den anderen Freizeitbädern unterscheiden und gegenüber diesen in einem besseren Licht darstellen kann.

Wenn sich das neue Prachtstück der Jadestadt, so wie es sich der von uns allen hochgeschätzte Oberbürgermeister unserer Kommune wünscht, zu einer Attraktion entwickeln soll, die auch über die Stadtgrenze hinaus wirkt, dann sollten auch die Eintrittspreise für Familien im neuen Bad noch einmal überdacht und vor allem gesenkt werden.

Der Herr Oberbürgermeister und seine Mitarbeiter im Rathaus sollten sich, so meine ich, bei ihren Entscheidungen, gerade in Zeiten der dramatischen Abwanderung aus unserer Stadt, ein wenig mehr an der Realität in ihrem politischen Zuständigkeitsbereich orientieren.

Keckert Hucklipatsch
ein Wilhelmshanener Seemann aus der Rheinstraße

Auch und gerade im Zusammenhang mit dem neuen Freizeitbad sollte die hiesige Politik mehr darauf ausgerichtet sein, die eigenen Bürger zum Bleiben in der Grünen Stadt am Jadebusen zu bewegen und gleichzeitig Gäste von außerhalb in die Stadt zu locken.

Ich befürchte allerdings, weil ich einen Großteil der hiesigen Politiker inzwischen kennengelernt habe, dass, falls es bei der gegenwärtigen Eintrittspreisgestaltung für die neue Wasser-Wärme-Wohlfühlwelt im neuen Spaßbad am Sportforum bleiben sollte, die Autobahn nach Oldenburg auch weiterhin, wie manche Jadestädter längst resignierend meinen, die Hauptattaktion in der Jadestadt bleiben wird.

Quakpogg Poggwatsch
Weserstraße 1017

Fortsetzung folgt

JadeWeserPort-Cup


"Etta von Dangast"

Bildbericht: Wilhelmshavener Zeitung 27.09.07

Hinweis:
Weitere Bilder von der "Etta" finden Sie hier
und unter den Suchbegriffen Maadefahrt (1) bis Maadefahrt (9)

Mit der Kamera unterwegs


Mittwoch 26. September 2007

Frisch wie eine Nordseekrabbe

Die Kormorane
werden immer dreister...

..schön für Hobbyfotografen
schlecht für die Fischer

Regentag am Hafen

Einlaufen eines Seglers
in den Großen Hafen

Die neue Ansteuerungstonne
vor dem Spaßbad Nautimo

Mittwoch, September 26, 2007

Spaßbad "Nautimo", pro und kontra

Besuchsbericht Nummer 2

Entgegen meinem gewohnten Dienstagvormittags -Schwimmbadbesuch habe ich das neue Spaßbad gestern am späten Nachmittag aufgesucht. Ich wollte einmal versuchen ob die Besuchszeit von einer Stunde ausreicht, um mein Schwimmprogramm von etwa sechzig Bahnen in dieser Zeitspanne zu absolvieren ohne anschließend am Automaten nachzahlen zu müssen.

Um es vorwegzuschicken: Ich habe es geschafft!

Zu Hilfe kam mir dabei allerdings, das muss ich hier wohl eingestehen, die Tatsache, dass ich wegen Überfüllung der Männerdusche und einer Warteschlange im sehr engen Vorraum dort, auf das Duschen nach dem Schwimmen verzichtet habe.

Und mit dieser, auch das gebe ich gerne zu, ziemlich lang geratenen Einleitung bin ich auch schon bei meinem heutigen Meckerthema.

Der fensterlose Männerduschraum, so denke ich, ist ein bisschen arg klein geraten. Doch weil ich als Ruheständler die Möglichkeit habe, mir eine Schwimmzeit auszusuchen, in der das neue Spaßbad weniger frequentiert ist als es gestern Nachmittag war, und ich dann bestimmt eine freie Dusche finden werde, will ich hier nicht noch lange weiter nörgeln.


Und außerdem, wer über das Hintergrundwissen bezüglich der Planungs-Details und dem heute üblichen Pfusch am Bau verfügt, so wie ich, dem fällt es sowieso etwas leichter, die Sache, weil man ja eh nichts mehr daran ändern kann, mit Humor zu betrachten.

(Woher ich all mein Hintergrundwissen habe, erklärt das nun folgende Bild).

Der Architekt mit seinem Sohn,
am 10. September (Probebadetag)
von mir beobachtet und belauscht.

Die Aussage der erwachsenen Person habe ich wirklich so wie in der Sprechblase wiedergegeben, gehört.

Dies ist die pure Wahrheit!

So wahr ich hier vor meinen Computer-Tastatur liege. Ehrlich!

PS: Morgen werde ich das neue Spaß- und Warm-Wasser-Wohlfühlbad zum ersten Mal in den Abendstunden besuchen.

Mal sehen, was ich danach auf dieser Seite, zum Lesen speziell für den Herrn Oberbürgermeister unserer schönen Stadt am Jadebusen, wieder alles zum Meckern gefunden habe.

Hinweis: Einen weiteres Gesprächs-Detail der beiden oben abgebildeten Personen finden Sie hier

Spaßbad "Nautimo", pro und kontra


Meinungen

zur Eintrittspreisgestaltung

im neuen Spaß-
und Warm-Wasser-Wohlfühlbad

Hier die Meinung des zurzeit
unbeschäftigten
grünen
Kikker Keckhöpper aus Schaar

Fortsetzung folgt

JadeWeserPort-Cup


Toppsegelschoner
"Banjaard"


Bildbericht: Wilhelmshavener Zeitung 26.09.07

Hinweis: Die Bilder von JWP-Cup 2006 finden Sie hier

Mit der Kamera unterwegs


Dienstag 25. September 2007

Auslaufen
zu einer stürmischen Hafenrundfahrt


Coca Cola über alles

Vorsicht Beine

"Mölders" im Gegenlicht
über den Wulstbug der "Hertford" gesehen

Werftlieger "Hertford" am Südwestkai

Blick von der Schutzmole
über die 1. Einfahrt auf die "Hertford"

Dienstag, September 25, 2007

Spaßbad "Nautimo", pro und kontra


Dienstagkommentare

zum neuen Spaß-
und Wasser-Wärme-Wohlfühlbad

Was der Wilhelmshavener Quakus Hopps aus Voslapp,
Stadtmeister im 17,7 km Streckenschwimmen,
vom neuen Spaßbad hält,
können Sie dem Foto oben entnehmen.
(Auch der Kommentar von Nina Rinesch
im heutigen WZ-Leserbrief zum neuen Spaßbad
verdeutlicht, dass die Gedanken des Meisters
genau das ausdrücken, was viele jadestädtische
Wassersportler von all den Warm-Wasser-Wohlfühl-Planschbecken
im neuen und so pompös aufgemachten
Badetempel am Sportforum halten).



Frau Nasstrud Tümpeling aus Ferdderwardengroden hingegen
hat eine positive Meinung zur Eintrittspreisgestaltung
im neuen Warm-Wasser-Spaß- und -Wohlfühlbad

JadeWeserPort-Cup


"Oban" und "Artemis"

Bildbericht: Wilhelmshavener Zeitung 25.09.07

Hinweis: Die Bilder vom JWP-Cup 2006 finden Sie hier

Mit der Kamera unterwegs


Montag 24. September 2007


Überflutete Salzwiese im Gegenlicht

Schon wieder Herbst

Auf Vordergrundsuche
an der 1. Einfahrt

Ein bisschen nachgeholfen

Aber es wirkt

Gänzlich ohne Schlepper
-die "Tor Futura" läuft in die Schleuse-