Freitag, Dezember 01, 2006

Wissenswertes (1)

Kennzeichnungscode für Kriegsschiffe

Kriegsschiffe der NATO-Marinen sind äußerlich durch eine Buchstaben / Zahlenkombination gekennzeichnet.

Der Buchstabe (classdesignator) zeigt dabei die Klassenzugehörigkeit an, die Ziffer dahinter (hullnumber), ist eine Ordnungszahl und besagt welches Schiff sich definitiv darunter verbirgt.

Auf diese Weise wird es Eingeweihten ermöglicht, Kriegsschiffe bereits über große Entfernungen zu klassifizieren und sie innerhalb ihrer Typreihe zu unterscheiden, ja sogar ihren Namen zu bestimmen.

„D181“ ist beispielsweise die NATO-Kennung für den bundesdeutschen Zerstörer „Hamburg“. Das „D“ steht dabei für „destroyer“ also für die Schiffsklasse „Zerstörer“.

Wer jetzt noch weiß, in welcher Reihenfolge die anderen Einheiten der „Hamburg“ - Klasse in Dienst gestellt wurden, kann daraus leicht die Seitenbemalung „D182“ für die „Schleswig-Holstein“, „D183“ für die „Bayern“ und „D184“ für den Zerstörer „Hessen“ als letztes Schiff dieser Baureihe ableiten und das zugehörige Schiff anhand seiner Beschriftung auch über große Distanzen erkennen.

Die NATO - Seestreitkräfte verwenden folgende Klassen-Kennbuchstaben:

A = Auxilary für Hilfsschiffe, (Tender, Versorger, Lazarettschiffe, Schlepper usw.)

C = Cruiser für Kreuzer und Flugzeugträger (Carrier)

D = Destroyer für Zerstörer

F = Frigate für Fregatten

L = Landing ship für Landungsfahrzeuge

M = Minesweeper für Minensucher

P = Patrol-boat für Schnellboote

S = Submarine für Unterseeboote

Zu der Einzelletterkennzeichnung kann durch Anhängen zusätzlicher Buchstaben weiter klassifiziert werden, wobei die Folgelettern dann allerdings nicht auf der Außenhaut des jeweiligen Schiffes erscheinen, sondern nur der exakten Zuordnung dienen.

CLGM steht dann beispielsweise für „Cruiser Light Guidet Missile“ also für den leichten Kreuzer mit Lenkflugkörpern.

Dieses von der NATO als „multiple letter type indicator“ bezeichnete Klassifizierungssystem wird auch in der Fachliteratur der westlichen Welt, zum Beispiel in den Flottenkalendern benutzt.

wird fortgesetzt

Keine Kommentare: