Dienstag, Oktober 24, 2006

Wilhelmshavener Wetter (2)

Wieder auf Erden angekommen können wir also feststellen, dass auch in Wilhelmshaven das ganz normale, gemäßigte Klima der norddeutschen Küstenregion vorherrscht, das von Atlantik und Nordsee sowie den Azoren- und Islandtiefs bestimmt wird.

Ausgeglichene Sommermonate und relativ milde Winter sind die Regel.

Besonders typisch jedoch zeigen sich die Übergangszeiten.

Im Frühjahr wie auch im Spätherbst toben alljährlich Stürme über die Küste hinweg und führen auch für die Jadestadt die Gefahr von schweren Sturmfluten in ihrem Gepäck mit sich.

Dann, wenn der Westwind zum Sturm auffrischt oder sich gar zum Orkan auswächst und das Atlantikwasser in die Nordsee drückt, schließt man auch am Jadebusen die Deichscharten und sichert die Schiffe in den Häfen mit zusätzlichen Leinen. Oft tritt dann das Wasser über die Ufer heraus, überspült die Hafenbefestigungen und Kais und klettert einige Meter über die Normalmarke am Pegel die Deiche hinauf.

Stürmische Zeiten

Sturm in der 4. Einfahrt
-soeben hat eine Bö die Spitze des Weihnachtsbaumes
abgerissen und treibt sie durch den Vorhafen-

Das Wasser tritt über die Kaianlagen

Land unter im Vorhafen

Die Piers sind bereits überschwemmt

wird fortgesetzt

Hinweis: Wenn sie oben links das Bloggersuchwort Sturmflut eingeben finden Sie noch weitere Bilder zum Thema "windige Zeiten"

Keine Kommentare: