Freitag, Juni 23, 2006

Unterseeboote (3)

"Ein Küsten-Uboot der Bundesmarine im Überwassermarch"


Die Küsten-U-Boote der Bundesmarine (Fortsetzung)

Boote mit geringer Tonnage lassen eine Ausrüstung mit Nuklearantrieb nicht zu. Da von Küsten-U-Booten keine hohe Marschgeschwindigkeit und auch keine überdurchschnittlich hohe Seeausdauer verlangt wird, wurde beim Bau der ersten deutschen Nachkriegs-U-Boote auf die herkömmliche dieselelektrische Antriebsart zurückgegriffen.

Dieser Antrieb lässt sich auch auf kleinen Booten gut unterbringen, hat jedoch den Nachteil, dass das Unterseeboot außenluftabhängig wird. Die Batterien müssen täglich im Schnorchelbetrieb neu aufgeladen werden.

Keine Kommentare: